Hauptinhalt

Ausbildungsablauf

Wann beginnt die Ausbildung?
Die Ausbildung beginnt regelmäßig am 1. September eines Jahres. Die Ausbildungsdienstorte des Landesamtes für Steuern und Finanzen sind Dresden und Chemnitz.

Wie läuft die Ausbildung ab?
In den drei Jahren der Ausbildungszeit werden Sie in unterschiedlichen Zeitabschnitten tätig sein:

  • 17 Monate berufspraktische Ausbildung am Landesamt für Steuern und Finanzen
  • 4 Monate berufspraktische Ausbildung in einer sächsischen Kommune und anderen Einrichtungen
  • 11 Monate theoretische Ausbildung in einer Berufsschule (BSZ Freital für den Einsatzort in Dresden und Berufsschule für Wirtschaft II Chemnitz für den Einsatzort Chemnitz)
  • 4 Monate dienstbegleitende Unterweisung am Ausbildungszentrum Bobritzsch/Freiberg

Ausbildungsinhalte sind dabei:

  • Politische Bildung und Staatskunde
  • Bürgerliches Recht
  • Allgemeines Verwaltungsrecht
  • Kommunalrecht
  • Personalwesen
  • Öffentliche Finanzwirtschaft
  • Verwaltungsmanagement
  • Methodik der Fallbearbeitung
  • Vertiefte fachübergreifende und handlungsorientierte Fallbearbeitung

Dazu werden in der Berufsschule berufsübergreifende und berufsbezogene Kenntnisse vermittelt.

Zu Beginn des zweiten Ausbildungsjahres ist eine Zwischenprüfung zu absolvieren. Nach der letzten dienstbegleitenden Unterweisung findet im dritten Ausbildungsjahr die Abschlussprüfung statt.

Was erwartet mich während der Ausbildung und wo kann ich eingesetzt werden?

In Betracht kommt zum Beispiel ein Einsatz beim Landesamt für Steuern und Finanzen als einem zentralen Dienstleister, der unter anderem zuständig ist für

  • die Festsetzung, Anordnung und Abrechnung der Bezüge und sonstigen Geldleistungen der Arbeitnehmer, Auszubildenden, Beamten und Richter sowie Pensionäre des Freistaates Sachsen,
  • die Erledigung aller Buchungsgeschäfte und Abwicklung des gesamten Zahlungsverkehrs sowie
  • die juristische Vertretung des Freistaates Sachsen in Zivil-, Arbeits-, Sozial- und Verwaltungsrechtsstreitigkeiten
  • die Reisekostenabrechnung für den gesamten Geschäftsbereich des SMF.

Bei Ausbildungsverbundpartnern lernen Sie noch verschiedene andere verwaltungstechnische Tätigkeiten wie: Handeln in Gebieten des besonderen Verwaltungsrechts, Fallbezogene Rechtsanwendung, Haushaltswesen und Rechnungswesen kennen.

Für die Fachrichtung Kommunalverwaltung werden Sie in einer Kommune praktische Kenntnisse erwerben.

Das Landesamt für Steuern und Finanzen bildet bedarfsgerecht aus und der Bildungsabschluss eröffnet die Möglichkeit, in den Bereichen Bezügerecht, Kassenwesen, Reisekostenrecht, Haushalt, Personal oder Organisation tätig zu werden.

zurück zum Seitenanfang