Hauptinhalt

Ausbildung Verwaltungsfachangestellte/r

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ausbildungsdauer: drei Jahre
  • Voraussetzung: Realschulabschluss mit guten Leistungen
  • Bewerbung: bis zum 30. November
  • Beginn der Ausbildung: September des darauffolgenden Jahres
  • Ausbildungsvergütung Brutto: 1.035,00 Euro (Stand: 1. Januar 2020)
  • Gehalt nach Übernahme: mind. 2.000,00 Euro
  • einen Realschulabschluss mit guten Leistungen, insbesondere in den Fächern Deutsch, Gemeinschaftskunde und Mathematik, 

Mit Beginn deiner Ausbildung wirst du ins Beamtenverhältnis (auf Widerruf) berufen. Deine Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Ausbildungsberufen nach dem Berufsbildungsgesetz (TVA-L BBiG) - Stand März 2019. Das monatliche Ausbildungsentgelt beträgt ab 1. Januar 2020:

  • 1. Ausbildungsjahr 1.036,82 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr 1.090,96 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr 1.140,61 Euro

Bei erfolgreicher Übernahme nach der Ausbildung besteht die Aussicht auf ein Einstiegsgehalt von monatlich brutto mind. 2.000,00 Euro. Zusätzlich werden vermögenswirksame Leistungen in der Höhe von derzeit monatlich 6,65 Euro gewährt, falls eine entsprechende vermögenswirksame Anlage nachgewiesen wird.

Noch mehr Informationen über den Freistaat Sachsen als Arbeitgeber findest du hier:

  • Politische Bildung und Staatskunde
  • Bürgerliches Recht
  • Allgemeines Verwaltungsrecht
  • Kommunalrecht
  • Personalwesen
  • Öffentliche Finanzwirtschaft
  • Verwaltungsmanagement
  • Methodik der Fallbearbeitung
  • Vertiefte fachübergreifende und handlungsorientierte Fallbearbeitung

Dazu werden in der Berufsschule berufsübergreifende und berufsbezogene Kenntnisse vermittelt.

Verwaltungsfachangestellte sind ausgebildete Fachkräfte des öffentlichen Dienstes in Deutschland. Sie arbeiten in den Verwaltungsbehörden des Bundes, der Länder, der Kommunen und anderen öffentlich-rechtlichen Körperschaften in den Bereichen der öffentlichen Finanzverwaltung, des Immobilien- und Baumanagements sowie des Haushalts-, Organisations- und Personalmanagements. 

In Betracht kommt zum Beispiel ein Einsatz beim Landesamt für Steuern und Finanzen als einem zentralen Dienstleister, der unter anderem zuständig ist für

  • die Festsetzung, Anordnung und Abrechnung der Bezüge und sonstigen Geldleistungen der Arbeitnehmer, Auszubildenden, Beamten und Richter sowie Pensionäre des Freistaates Sachsen,
  • die Erledigung aller Buchungsgeschäfte und Abwicklung des gesamten Zahlungsverkehrs sowie
  • die juristische Vertretung des Freistaates Sachsen in Zivil-, Arbeits-, Sozial- und Verwaltungsrechtsstreitigkeiten.

Um ganz andere Aufgaben geht es beim Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement. Hier befassen sich die Verwaltungsfachangestellten im Rahmen der Liegenschafts- und Vermögensverwaltung staatlicher Einrichtungen zum Beispiel mit

  • der Ausübung der Eigentümerbefugnisse für staatliche Liegenschaften (Grundstücksverkehr, Grundstücksverwaltung, Grundstücksbewirtschaftung) und
  • der räumlichen Unterbringung staatlicher Behörden und sonstiger nicht rechtsfähiger Landeseinrichtungen.

Darüber hinaus eröffnet der Berufsabschluss die Möglichkeit, in anderen staatlichen sowie kommunalen Einrichtungen in den Bereichen Haushalt, Personal oder Organisation tätig zu werden.

Bewerber/-innen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Im Ausbildungszentrum Bobritzsch finden Anwärter/-innen mit Schwerbehinderung die notwendigen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung. So unterstützen eine Vielzahl von Lösungen (z. B. Fahrstühle, ergonomisch richtige Möbelunterbauten oder Einsatz elektronischer/technischer Hilfsmittel) den Erfolg der Ausbildung. Anwärter/-innen, Dozenten und Mitarbeiter der Verwaltung bemühen sich individuell um die Integration von Anwärtern/-innen mit Schwerbehinderung in das Ausbildungszentrum Bobritzsch. Dies gilt selbstverständlich auch für die berufspraktischen Ausbildungsabschnitte in den jeweiligen Finanzämtern.

Eine Schwerbehinderung ist deshalb kein Hindernis sein, um sich für eine Ausbildung in der Laufbahngruppe 1.2 Steuerverwaltung zu bewerben.

zurück zum Seitenanfang